Konferenz zur Zukunft Europas

© Europäische Union, 2021 – EP

Europa muss man selber machen!

Die Konferenz zur Zukunft Europas hat seit Beginn der Europäischen Bürgerforen im September deutlich an Fahrt gewonnen. Mit knapp 11.000 Ideen und auf über 4.000 Veranstaltungen europaweit wurde viel diskutiert und debattiert, Wünsche geäußert und Ideen ausgetauscht.

Doch an dieser Stelle kann noch nicht Schluss sein! Weiterhin sind alle europäischen Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sich an der Zukunftskonferenz zu beteiligen und mitzumachen.

Insbesondere junge Menschen in Europa sind immer noch stark unterrepräsentiert auf der Plattform zur Konferenz zur Zukunft Europas. Mithilfe eines Erklärvideos vereinfacht der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) die Idee hinter der Zukunftskonferenz und erklärt wie schnell und unkompliziert es ist, seine Ideen und Wünsche an die Europäische Union zu richten.

Mit immer neuen Informationen und Veranstaltungen rund um die Konferenz zur Zukunft Europas steht Ihnen dabei das Europäische Informations-Zentrum (EIZ) Niedersachsen zur Seite.

Das EIZ Niedersachsen veröffentlicht darüber hinaus aktuelle Nachrichten zum Thema „Konferenz zur Zukunft Europas“:




Konferenz über die Zukunft Europas: EU ebnet Weg für Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern für mehr Demokratie © Europäische Union, 2021, Quelle: EU-Kommission - Audiovisueller Dienst, Fotograf*in: Etienne Ansotte

Der Präsident des Europäischen Parlaments David Sassoli, der amtierende EU-Ratsvorsitzende, Portugals Premierminister und António Costa und Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen haben heute (Mittwoch) die Gemeinsame Erklärung zur Konferenz über die Zukunft Europas unterzeichnet. „Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger Europas ein, sich mit ihrer Stimme zu beteiligen und gemeinsam mit uns das Europa von morgen zu schaffen. Die Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger sind klar: Sie möchten Mitspracherecht über die Zukunft Europas und über die Themen haben, die sich auf ihren Alltag auswirken. Unser heutiges Versprechen ist ebenso klar: Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Anliegen. Wir hören Ihnen zu und handeln danach“, sagte von der Leyen.

Konferenz über die Zukunft Europas kann bald starten © Europäische Union, 2018, Quelle: EU-Kommission - Audiovisueller Dienst, Fotograf*in: Mauro Bottaro

Die Konferenz der Präsidenten des Europäischen Parlaments hat heute (Donnerstag) den Entwurf der Gemeinsamen Erklärung zur Konferenz über die Zukunft Europas angenommen. Die Europäische Kommission begrüßt die Annahme des Entwurfs, dem der Ausschuss der Ständigen Vertreter der Mitgliedstaaten am Mittwoch grünes Licht gegeben hatte. Die Annahmen des Entwurfs sind wichtige institutionelle Schritte, die den Weg zur Unterzeichnung der Gemeinsamen Erklärung und zum Start der Konferenz ebnen, die ein gemeinsames Unterfangen dieser drei EU-Institutionen bleibt.

Konferenz zur Zukunft Europas: Stimme der Bürger soll mehr Gewicht bekommen © Europäische Gemeinschaften, 1999, Quelle: EU-Kommission - Audiovisueller Dienst

Die Europäische Kommission hat heute (Mittwoch) ihre Ideen zur Konferenz zur Zukunft Europas vorgestellt. Ziel des Projekts ist es, dass die Stimme der Europäer beim Handeln der Europäischen Union besser gehört wird. Die Konferenz soll auf früheren Erfahrungen, zum Beispiel mit Bürgerdialogen, aufbauen. Die Kommission schlägt aber auch neue Elemente vor, wie etwa eine mehrsprachige Online-Plattform, um die Reichweite zu vergrößern und den Menschen bessere Möglichkeiten zur Mitgestaltung zu geben. Inhaltlich sollten sich die Debatten an den politischen Prioritäten der EU wie Klimawandel und soziale Gerechtigkeit orientieren. Zudem sollten auch institutionelle Fragen wie das Spitzenkandidaten-System diskutiert werden. Beginnen soll die Konferenz am Europatag, also am 9. Mai 2020. Sie soll für zwei Jahre laufen.